Banner Image 1 Banner Image 2 Banner Image 1 Banner Image 3 Banner Image 1 Banner Image 4 Banner Image 1 Banner Image 5 Banner Image 1 Banner Image 6 Banner Image 1 Banner Image 7 Banner Image 1 Banner Image 7

Nachfolgend wollen wir Ihnen einen kurzen, chronologischen Überblick über die Nachwuchsarbeit des Vereins seit 1998 geben:


1997/98 - Verschiedene Beratungen zur Problematik des Bläsernachwuchs im Bergmusikkorps „Frisch Glück“ Annaberg-Buchholz/ Frohnau e.V.:

1998 - Entstehung des Pilotprojekts „Bläsernachwuchs ANA”

1999 - Förderung des Projekts durch den Kulturraum „Erzgebirge”. Im September steigt die Zahl der in Ausbildung befindlichen Schüler auf 17 an.

2000 - Der Verein wird Träger der freien Jugendhilfe. Im dritten Quartal beginnen die Musiker einen wöchentlichen Gruppenspieltermin zu vereinbaren und legen somit den Grundstein für die Gründung eines Nachwuchsorchesters. Die Zahl der Instrumentalschüler steigt auf 25 Kinder und Jugendliche.

2001 - Offizielle Gründung des NWO’s des BMK „Frisch Glück“ Annaberg- Buchholz/Frohnau e.V. Leitung: Andreas Feig
Das Nachwuchsorchester wirkt bei der musikalische Umrahmung der Festveranstaltung anlässlich „20 Jahre Bergkapelle Frohnau/Annaberg-Buchholz e.V." mit. Für den Instrumentalunterricht können hoch qualifizierte Lehrer gewonnen werden.  

2002 - Erstmalige Durchführung von zwei Probenlagern . Teilnahme am 1. Landestreffen sächsischer Kinder- und Nachwuchsorchester am 02.06.02 in Bad Lausick. 27 Schülerinnen und Schüler befinden sich in der Ausbildung. Im Nachwuchsorchester musizieren 23 Mädchen und Jungen, 10 davon parallel im Erwachsenenorchester.

2003 - Teilnahme am 9. Sächsischen Landesprobenlager für Bläser und Schlagzeuger 2003 in Schneeberg / Zwickau. Mitwirkung zum Abschlusskonzert im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt” in Zwickau mit dem Rundfunk-Blasorchester Leipzig unter Stefan Walther.

2004 - Andreas Feig beginnt Studium an der Berufsfachschule für Musik Oberfranken in Kronach. Taktstockübergabe an Monika Jahn.
Sie übernimmt gleichzeitig das Dirigat der Bergkapelle und wesentliche Teile der Instrumentalausbildung.

2005 - Durch die engagierte Arbeit von Frau Jahn können 8 weitere Kinder für eine Instrumentalausbildung begeistert werden. Die Zahl der Nachwuchsmusiker steigt auf 33, im Orchester sogar auf 35.

2006 - Stetige Verbesserung der Ausbildungsbedingungen u.a. durch Renovierung der Unterrichtsräume.  Erstmals kammermusikalische Beiträge zu verschiedensten Veranstaltungen aus dem NWO Weihnachtsblasen des Sächsischen Blasmusikverbandes im Sächsischen Landtag und den unterschiedlichen Ministerien.

2007 - Musikalische Umrahmung der Einweihung der neuen Geschäftsstelle des Sächsischen Blasmusikverbandes.

2009 - Teilnahme am 8. Kinder- und Nachwuchsorchestertreffen des Sächsischen Blasmusikverbandes auf der Landesgartenschau in Reichenbach. Probenlager im Naturschutzzentrum Dörfel. Nachwuchsmusiker der "ersten Generation", beteiligen sich an der Betreuung und Anleitung des Nachwuchsorchesters.

2010 - Teilnahme an den erzgebirgischen Jugendkulturtagen Prädikat „sehr gut“. Teilnahme am 4. Landesmusikfest des Sächsischen Blasmusikverbandes.

2011 - Teilnahme an den erzgebirgischen Jugendkulturtagen Prädikat „ausgezeichnet“. Internationale Begegnung in Ungarn.

2012 - Teilnahme an den erzgebirgischen Jugendkulturtagen Prädikat „ausgezeichnet“. Probenlager in Marienbad/Tschechien.

2013 - Teilnahme an den erzgebirgischen Jugendkulturtagen Prädikat „ausgezeichnet“. Probenwochenende in Bad Lausick.

2014 - Trotz ihres unbändigen Lebensmutes und ihrer Energie zwang ihre lange, schwere Krankheit am 13.03.2014 unsere liebe Dirigentin und Instrumentallehrerin Monika Jahn in die Knie. Sie wird für uns unvergessen bleiben.

| moziloCMS 1.12 | Sitemap | Letzte Änderung: Letzte Änderung: Besetzung (08.08.2017, 15:32:10) | intern |